Bauen wir gemeinsam das Kinderspital der Zukunft

Im Neubau stehen Kinder im Zentrum

Wir sind uns sicher einig: In der Schweiz sollen kranke und verletzte Kinder die bestmögliche Behandlung erhalten! Wir gehen dafür viele Extrameilen, um unseren Patientinnen und Patienten eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Mit der Unterstützung von Menschen wie Ihnen bauen wir nun ein Kinderspital, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Wir richten hier Architektur und Abläufe ganz auf die Bedürfnisse unserer Patientinnen und Patienten aus. Denn sie verbringen manchmal Wochen und Monate bei uns und brauchen mehr als die beste Medizin, um wieder möglichst gesund zu werden. Sie benötigen die Nähe ihrer Liebsten, Geborgenheit, Abwechslung im Spitalalltag und Ruhe. Das machen wir im Neubau möglich.

Kinder brauchen Geborgenheit

Wir setzen im Neubau auf eine kindgerechte Architektur mit begrünten Rückzugsorten, Spielecken sowie natürlichen Materialien in den wohnlich gestalteten Patientenzimmern. Diese sind mit einem oder zwei Patientenbetten ausgestattet und bieten genug Platz, damit auch ein Elternteil beim Kind übernachten kann.

Bestmögliche Behandlung

Unser Neubau ist wegweisend für die hochspezialisierte Kindermedizin. Künftig können wir unsere Patientinnen und Patienten in fachlichen Zentren behandeln, welche die ambulante und stationäre Versorgung vereinen. Das erleichtert die Zusammenarbeit unserer ärztlichen, pflegerischen, psychologischen, therapeutischen und pädagogischen Fachpersonen. Die Kinder profitieren von besserer Kontinuität in der Behandlung.

Forschung rettet Leben

Trotz grösster Anstrengungen stellen uns manche Krankheiten weiterhin vor Herausforderungen. Wir betreiben eigene hochangesehene Forschung, um neue Therapien für schwer kranke Kinder zu entwickeln. Künftig fassen wir unsere Forschungsdisziplinen im neuen Gebäude für Labor, Lehre und Forschung zusammen. Dieses liegt nur einen Steinwurf vom neuen Akutspital entfernt.

Weshalb braucht das Kinderspital einen Neubau?

Das Kinderspital platzt am heutigen Standort in Zürich-Hottingen aus allen Nähten. An manchen Abenden werden auf der Notfallstation Kinder im Gang verarztet, weil keine freien Räumlichkeiten verfügbar sind. Die heutigen Verhältnisse erfordern ausserordentlichen Effort aller Mitarbeitenden sowie viel Goodwill von Seiten der Patientinnen, Patienten und ihrer Angehörigen. Der Neubau ist dringend nötig, damit wir den Anforderungen an ein international führendes Kinderspital entsprechen und schwer kranken Kindern die bestmögliche Behandlung bieten können.

Weshalb ist das Kinderspital auf Spenden für den Neubau angewiesen?

Das Kinderspital Zürich ist weder staatlich noch gehört es zum Universitätsspital. Wir werden von der privatrechtlichen Eleonorenstiftung getragen, welche die Finanzierung des Neubaus in der Höhe von 660-680 Millionen Franken sicherstellen muss. Einen Grossteil der Kosten deckt die Stiftung mittels Darlehen, Baukrediten und Anleihen. Doch für die verbliebenen 125 Millionen Franken ist das Kinderspital auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Nur mithilfe von Sponsoren, Mäzenen und privaten Spenderinnen und Spendern können wir das neue Kinderspital realisieren und damit schwer kranken sowie verletzten Kindern die Chance auf ein besseres Leben geben.

«Heute sind unsere Kinder-Notaufnahme, die Intensivstation und die Operationssäle chronisch überlastet. Dank Ihrer Hilfe können wir ein neues Kinderspital bauen, in welchem alles auf die Bedürfnisse unserer jungen Patientinnen und Patienten ausgerichtet ist. Dafür danke ich Ihnen von Herzen.»

Michael Grotzer Ärztlicher Direktor
Prof. Dr. med. Michael Grotzer, Ärztlicher Direktor

Rocken Sie mit uns das neue Kispi

Dank Ihrer Spende können wir im neuen Kinderspital in Zukunft schwer kranken und verunfallten Kindern die bestmögliche Behandlung bieten. Mit Ihrer Hilfe können wir das Kampagnenziel von mindestens 3'000'000 Franken möglichst bald erreichen. Herzlichen Dank.

3'000'000
2'366'284
Zurück nach oben